Neues Vereinsheim für 200 Sportler

Gebäude des SV Puls feierlich eingeweiht / Gemeinschaftsprojekt: Einwohner, Mitglieder und Politiker waren am Bau beteiligt

„Bauen bringt Grauen“, begann Bürgermeister Jens Stöver seine Ansprache anlässlich der feierlichen Einweihung des neuen Vereinsheimes des über 200 Mitglieder starken SV Puls. In manchen Situationen der Verwirklichung, so Stöver, mag das tatsächlich so sein. Der Gemeindechef war sich aber sicher, dass die Freude über den Erfolg und die Fertigstellung des Umbaus alle Schwierigkeiten vergessen ließ.

NR 2016 11 17 01 SV Puls neue Umkleidekabinen 330Das wurde beim Tag der offenen Tür am 12. November 2016 mit zahlreichen Gästen deutlich. Ehe Stöver das neue Vereinsheim seiner Bestimmung übergab, blickte er auf das vergangene Jahr mit dem Beginn der Bauplanungen zurück. „Glückliche Umstände ermöglichten es der Gemeinde, das Grundstück mit Wohnhaus am Sportplatz käuflich zu erwerben, damit der SV besser als bisher seinen Gastgeberpflichten und Aufgaben eines Gastvereins nachkommen kann.“ Der SV Puls habe finanzielle Unterstützung vom Landessportverband erhalten, weshalb zügig in die Planungsphase eingestiegen werden konnte. Besonders erfreut zeigte er sich, dass nicht nur Gemeindevertreter zu den kooperativen und konstruktiven Sitzungen zusammenkamen, sondern auch Mitglieder des SV. Nach mehreren Entwurfszeichnungen legte Bauingenieur Thorsten Schulz von der IBB-Elmshorn schließlich einen Abschlussentwurf vor, der gemeinsam auf den Weg gebracht wurde.

Dank richtete der Gemeindechef an die Mitglieder des SV Puls, ohne deren Initiative, tatkräftiger Eigenleistung, persönliches Engagement, körperlichen Einsatzes und finanzieller Unterstützung dieses Projekt nicht hätte umgesetzt werden können. „Gemeinsam mit befreundeten Einwohnern unserer Gemeinde habt ihr eine beispielhafte Demonstration funktionierender Gemeinschaft an den Tag gelegt“. Der SV könne stolz sein auf das neue und unterkellerte Sportlerheim mit Dusch- und Umkleidekabinen. „Wir haben damit ein Fundament für Eure künftige Vereinsarbeit geschaffen - nun hoffe ich nicht nur auf sportliche Erfolge, sondern auch auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit“, schloss Stöver seine Rede und überreichte einen symbolisch großen Schlüssel an den Vereinsvorsitzenden Rainer Heesch. „Das Ergebnis unserer gemeinsamen Arbeit kann sich sehen lassen. Es ist ein schöner und funktionaler Umbau geworden“, dankte Heesch allen am Bau Beteiligten. „Viele arbeiten Wenige Stunden und Wenige arbeiten viele Stunden. Hier hat das wunderbar zusammengepasst. Wir sind stolz, dass dem SV Puls so viel Wertschätzung entgegengebracht wurde“.

Im Namen aller ortsansässigen Vereine und der Feuerwehr gratulierte Renate Schmidt vom SoVD zu dem hell errichteten Vereinsheim. „Es macht einen guten Eindruck. Ich hoffe, dass auch die Fußballer diesen Wert zu schätzen wissen und das Vereinsheim künftig sauber hinterlassen“, betonte Schmidt unter tosendem Beifall aller Gäste. Abschließend appellierte sie an die Fußballer: „Kämpft und schießt Tore, denn ohne Tore gibt es keinen Erfolg“.

Text und Bild von Kristina Mehlert – Norddeutsche Rundschau 17.11.2016


Wer am Samstag dem 12. November  keine Zeit zur Besichtigung hatte, hat auf der folgenden Seite die Möglichkeit ein kurzes Video von den Räumlichkeiten zu sehen. Video von den neuen Umkleidekabinen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.