Terminkalender

Literatur Bistro
 

literatur bistro 

Am 02. März, 19:30 Uhr, stellt Marit Barth den Roman "Wie der Soldat das Grammofon repariert" von Sasa Stanisic (Preisträger „Deutscher Buchpreis“ 2019) vor. Darin erzählt er seine semibiographische Geschichte vor dem Hintergrund des Bosnien-Krieges in den 1990'er Jahren. Der Protagonist ist Aleksandar, der sehr empfänglich für die Geschichten seines Großvaters ist und selber großes Vergnügen am Fabulieren und Erzählen hat. Sie sind aus dem Stoff, den ihm seine Familie und das Leben in der kleinen bosnischen Stadt Visegrad bieten: bunt, fantastisch, anrührend. Aus der Perspektive des Kindes erzählt Stanisic, wie der Krieg über die Stadt kommt und die Welt, die Aleksandar bisher kannte, untergeht. Der Familie gelingt die Flucht nach Deutschland. In der Fremde erweist sich Alexandars Fabulierkunst als lebenswichtig. Er erschafft sich mit Hilfe seiner Erinnerungen und seiner Phantasie durch Schreiben eine neue Heimat, in der er lernt, sich zurechtzufinden. Als der erwachsene Aleksandar in die Stadt seiner Kindheit zurückkehrt, muss er feststellen, dass ihm die Nachkriegsrealität Bosniens fremd ist. Treffpunkt ist das "Haus im Kirchengrund" in Todenbüttel. Der Eintritt ist frei. Jeder ist herzlich willkommen.lernt, sich zurechtzufinden. Als der erwachsene Aleksandar in die Stadt seiner Kindheit zurückkehrt, muss er feststellen, dass ihm die Nachkriegsrealität Bosniens fremd ist. Treffpunkt ist das "Haus im Kirchengrund" in Todenbüttel.

Der Eintritt ist frei. Jeder ist herzlich willkommen.

Gerd Menzel

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.