Drucken

Feuerwehrfest in Puls

Zeitungsausschnitt vom 25.9. 1949

In Puls fand bei strahlendem Sonnenschein die Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses statt, welche mit dem diesjährigen Amtsfeuerwehrfest verbunden war. Unter reger Beteiligung der Bevölkerung und vieler auswärtiger Gäste wurde das neue Gerätehaus eingeweiht, wobei Bürgermeister Holling und Kreisbrandmeister Schäfke Ansprachen hielten.

Nach einer Kranzniederlegung am Ehrenmal zogen die Wehren aus Schenefeld, Puls, Oldenborstel, Warringholz und Aasbüttel unter Vorantritt der Feuerwehrkapelle aus Reher, welche flotte Weisen spielte, durch den mit Ehrenpforten geschmückten Ort.

Unter der Leitung des Kreisbrandmeisters traten dann die einzelnen Ortswehren zunächst zur Trocken-, sodann zur Nassübung an. Der schnellsten Gruppe winkte der Wanderpokal der Amtswehr Schenefeld als Belohnung. 105 m Schlauch waren bei der Trockenübung zu legen, während es bei der Nassübung darum ging, in kürzester Zeit drei Rohre zu legen und je einen mit Wasser gefüllten Eimer umzuspritzen. Es erregte allgemeine Heiterkeit, als ein Pulser Feuerwehrmann bei dieser Übung einem Kameraden die Mütze vom Kopf spritzte und ihm ein ungewolltes Bad verschaffte.

Die Übungen zeigten einen erfreulich hohen Leistungsstand aller Wehren. Der stellvertretender Kreisbrandmeister Grabke, Hohenwestedt, konnte bei der Siegerehrung der Schenefelder Ortswehr den Wanderpokal übereichen. Sie hatten in beiden Übungen 143 Punkte erreicht. Es folgten Oldenborstel mit 114, Puls mit 112 und Warringholz mit 54 Punkten, wobei betont wurde, dass sich alle Beteiligten große Mühe gegeben hätten, und dass die niedrige Punktzahl der Warringholzer Wehr auf das Versagen des Motors bei der Nassübung zurückzuführen sei.

Ein Feuerwehrball auf beiden Pulser Sälen vereinte anschließend Feuerwehrmänner und Gäste zu fröhlichem Beisammensein und Tanz.

113a 800  113b 800